Springe direkt zu Inhalt

Grundlagen unserer Arbeit

Die Grund­la­gen unserer Arbeit bilden die 1998 ver­ab­schie­de­ten Wa­shing­to­ner Prin­zi­pi­en, die Ge­mein­sa­me Er­klä­rung der Bundesregierung und die Handreichung, zu de­ren Um­set­zung sich Deutsch­land im Sin­ne sei­ner his­to­ri­schen und mo­ra­li­schen Selbst­ver­pflich­tung be­kannt hat.

Washingtoner Erklärung

Die Washingtoner Erklärung (Washington Conference Principles on Nazi-Confiscated Art) vom 3. Dezember 1998 ist eine internationale, rechtlich nicht bindende Vereinbarung von 42 Staaten mit dem Ziel, die Identifizierung und Restitution von NS-Raubkunst in öffentlichen Einrichtungen zu befördern und zu "fairen und gerechten" Lösungen im Umgang damit beizutragen.

Gemeinsame Erklärung

Gemeinsame Erklärung - Erklärung der Bundesregierung, der Länder und der kommunalen Spitzenverbände zur Auffindung und zur Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgutes, insbesondere aus jüdischem Besitz (Gemeinsame Erklärung)

Handreichung

Zur Umsetzung der Washingtoner Prinzipien und der Gemeinsamen Erklärung stellen der Bund, die Länder und die kommunalen Spitzenverbände eine Handreichung zur Verfügung. Es handelt sich dabei um eine rechtlich nicht verbindliche Orientierungshilfe für eigenständige Provenienzrecherchen zu NS-Raubgut in öffentlichen wie auch in privaten Museen, Sammlungen, Bibliotheken und Archiven.

Zur LCA-Datenbank